Staatliches Berufliches Schulzentrum
Waldkirchen
mit Außenstelle Grafenau
Blog

November 2017 - Staatliches Berufliches Schulzentrum Waldkirchen

Die BFS HOT Grafenau informiert über die Ausbildung zum Assistenten für Hotel- und Tourismusmanagement

Am Samstag, den 18.11.2017 war es wieder soweit, die Berufsfachschule für Hotel – und Tourismusmanagement (HOT) und die Berufsfachschule für Kinderpflege in Grafenau / Schlag öffneten ihre Tore für interessierte Eltern und Jugendliche und zeigten das umfangreiche Angebot ihrer Ausbildung.

Trotz des herbstlichen, nebligen Wetters fanden, neben einigen Ehrengästen, zahlreiche Eltern aus dem Landkreis, aber auch darüber hinaus, den Weg an die Berufsfachschule.

Das Empfangskomitee der BFS HOT Grafenau begrüßt auch unsere Ehrengäste. (von links: Schulleiter OStD Herr Burghardt, Grafenaus Bürgermeister Herr Niedermeier, Außenstellenleitung StDin Frau Kreutzer sowie Schülerinnen der HOT 12)

Für das leibliche Wohl bei familiärer Atmosphäre war bestens gesorgt. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Schulband der Kinderpflege um Sängerin Sophia Schauberger. Leckere Begrüßungsdrinks, die verschiedensten Häppchen, kulinarische Highlights aus China, alkoholfreie Cocktails, Kaffee und Kuchen „versüßten“ den Besuchern ihr Kommen.

Was besonders angenommen wurde waren die Informationen aus erster Hand von Lehrern, aber vor allem der Schülerinnen und Schüler der aktuellen HOT-Klassen, welche sich auch um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten. Darüber hinaus waren einige ehemalige Schüler anwesend, welche über Ausbildungsinhalte und spätere Jobchancen berichten konnten. Der berufliche Einsatzbereich nach dem 3-jährigen Besuch der Berufsfachschule HoT war für die Besucher von besonderem Interesse. Die Kontakte und das Netzwerk das sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Praktika aufbauen bietet eine weitgefächerte Auswahl an Berufsmöglichkeiten.

Führungen durch das Schulhaus, Informationen zu Unterkunftsmöglichkeiten und verschiedene Stationen zu einzelnen Schulfächern vermittelten den Besuchern einen ersten Einblick in den Schulalltag und die Unterrichtsfächer.

Typische Berufssituationen aus dem Bereich Service und Bewirtung wurden durch die Schüler hervorragend präsentiert; auch realistische Rollenspiele aus der Hotel- und Tourismusbranche waren Teil des Programms, um den Besuchern ein umfassendes Bild über die Vielseitigkeit der Ausbildung zu vermitteln. Neben Sprechübungen, Spiele und ein Sprachenquiz in Spanisch und Englisch waren die Erfahrungsberichte von den Auslandspraktika, allen voran der Praktika in Spanien, sehr gefragt und den Ausführungen der Schüler wurde aufmerksam gefolgt.

Neben dem Schulhaus und den Informationen durch die Schüler, stand die Vorstellung der Ausbildungsinhalte im Fokus der interessierten Gäste. Herr Eberle, Abteilungsleiter HoT, informierte in zwei Vorträgen über Ausbildungsinhalte, Praktika und Qualifikationen, welche im Bereich Hotel- und Tourismusmanagement vermittelt werden. Neben einer fundierten, soliden Ausbildung zum staatlich geprüften Assistent für Hotel- und Tourismusmanagement kann gleichzeitig auch die allgemeine Fachhochschulreife erworben werden und bietet daher einen hohen Anreiz für Jugendliche, Ausbildung und Abitur in einem zu erhalten.

H. Kramer

Weiterlesen

Mit Tourismus-Ausbildung in der Welt zu Hause!

BFS HOT Grafenau informiert am 18. November

Grafenau-Schlag. Welche Möglichkeiten bietet die Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement in Grafenau-Schlag? Diese Frage wird beim Tag der offenen Tür am Samstag, 18. November,von 9 bis 12 Uhr beantwortet.

Ausbildung: Hier werden die Inhalte der dreijährigen Ausbildungsphase aufgezeigt. Basierend auf den vier Säulen Tourismus-, Hotel-, Reise- und Eventmanagement erhalten die Schüler eine überwiegend kaufmännisch geprägte Ausbildung, die ihnen ein breites Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten bietet.
Ebenso werden die praktischen Ausbildungsabschnitte beleuchtet, bei denen man frei wählbar seinen Praktikumsplatz aussuchen kann. Sehr beliebt sind hier Praktika im Ausland: Spanien, Italien, Griechenland und Irland stehen mit den Ausbildungspartnern der Schule bereit. Aber auch alle anderen EU-Länder (und sogar einige mehr) können als Praktikumsziel gewählt werden. Finanziert werden die Kosten über das Programm Erasmus+.

Arbeit: Welche Arbeitschancen ergeben sich nach der Ausbildung? Ehemalige Schüler und Absolventen der Schule geben Einblick in ihre jetzigen Tätigkeiten und stellen sich den Interessenten im Gespräch.

Studium: Das Fernstudium zum Bachelor of Arts Tourismusmanagement wird hier vorgestellt. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:
1. (Fach-)Abiturienten können parallel zur Ausbildung studieren. Auf die Ausbildung werden 70 von 180 benötigten Creditpoints angerechnet. Die restlichen 110 Creditpoints können in einem auf vier Semester verkürztem Studium erworben werden. Wer das Studium nicht parallel durchführen möchte, kann dies auch im Anschluss an die Ausbildung neben einer beruflichen Tätigkeit machen, da die Vorlesungen online immer samstags abgehalten werden.
2. Schüler ohne (Fach-)Abitur können, wenn gewünscht, bereits im zweiten Ausbildungsjahr als Gasthörer ins Studium einsteigen. Somit wäre theoretisch ein gemeinsamer Abschluss Ausbildung/Studium möglich.

Zudem besteht die Möglichkeit, nach der Ausbildung an der Hochschule Deggendorf Tourismusmanagement mit einer Anrechnung von 50 Creditpoints zu studieren.

Weiterlesen
zurück
weiter
1234
Zum Seitenanfang

Archiv

Autoren