Staatliches Berufliches Schulzentrum
Waldkirchen
mit Außenstelle Grafenau
Blog

Oktober 2019 - Staatliches Berufliches Schulzentrum Waldkirchen

Kinderpfleger im Camp

Ein Herbst, wie er im Bilderbuch steht, bildete den Rahmen für den dreitägigen Aufenthalt der 11ten Klassen der Berufsfachschule für Kinderpflege aus Grafenau, im Wildniscamp am Falkenstein. Die Nationalparkeinrichtung ist alljährlich Veranstaltungsort für ein waldpädagogisches Seminar. Die 27 jungen Kinderpfleger und -pflegerinnen werden in diesen Tagen, begleitet von mehreren Waldführern des Nationalparks, mit unterschiedlichsten Methoden der Naturpädagogik eingeführt. Teambuilding, Wahrnehmungsübung oder Landart; das waren nur einige der Themen, die vorgestellt und angewendet wurden. Ziel des mehrtätigen Seminars ist es, den Kinderpflegern Möglichkeiten und Methoden für ihre künftige Arbeit mit Kindern mitzugeben, mit der Natur vertraut werden und diese als pädagogischen Raum wahrzunehmen.

Begleitet von ihren Lehrern, Herrn FOL Haslinger, Frau OStRin Kuchler und Musiklehrer Bedrina verbrachten die Schüler abwechslungsreiche Tage im Camp. Untergebracht in den „Themenhütten“ mussten sie auch am Tagesablauf aktiv mitarbeiten. Die Tage im Team und die kühlen Nächte in den Hütten schweißen die Schüler hier zusammen. „Es ist schön zu sehen, wie in so kurzer Zeit aus den Schülern eine Einheit wird“, so Haslinger. Abgerundet vom Spieleabend oder Singen am Lagerfeuer wurde das Camp zu einer unvergesslichen Zeit für Kinderpfleger und Lehrer.

Am 23.November bietet sich von 10:00Uhr bis 14:00Uhr für alle Interessenten beim Tag der offenen Tür an der BFS Schlag die Möglichkeit, sich über den Beruf und die Ausbildung zum Kinderpfleger/-in zu informieren.

Weiterlesen

Abschluss des Projekts „Schulen ohne Grenzen“ der Tourismus-Berufsfachschulen Grafenau und Trebon

Vor 14 Tagen traf man sich noch auf tschechischer Seite. Nun wurde das Projekt „Schulen ohne Grenzen“ – initiiert und durchgeführt vom Landratsamt Freyung-Grafenau – in Waldkirchen fortgesetzt und abgeschlossen.

Die Gäste aus Trebon wurden von den Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement Grafenau an der Stammschule des Beruflichen Schulzentrums in Waldkirchen herzlich in Empfang genommen. Im Physiksaal der Schule wurden die tschechischen Gäste von Schulleiter Uwe Burghardt begrüßt und sie erhielten von ihm einen Überblick über das Berufliche Schulzentrum Waldkirchen (Gebäude, Ausbildungsrichtungen, Schülerzahlen, …) und die Stadt Waldkirchen. Anschließend machten sich die Auszubildenden mit ihren Lehrern auf einen kurzen Fußmarsch durch den Stadtpark ins Zentrum von Waldkirchen. Hier wurden Gruppen aus tschechischen und deutschen Schülern gebildet. Diese erhielten dann einen Fragenkatalog mit 20 Fragen zur Stadt Waldkirchen und mussten sich auf den Weg machen, die Stadtrallye gemeinsam zu meistern. Dabei fand ein reger Austausch der Schülerinnen und Schüler statt, um sich die Aufgaben zu teilen und zu meistern.

Beim anschließenden Mittagessen im Gasthaus Meindl konnten sich die Teilnehmer stärken. Die Lehrer werteten die Fragebögen aus und das Team mit den meisten Punkten erhielt pro Teammitglied als kleinen Siegerpreis einen Eisbecher. Dann ging es zurück an die Berufsschule und dort in die Werkstätten der Schreiner. Abteilungsleiter Michael Anderle hatte hier etwas Besonderes organisiert. Die Projektteilnehmer durften selbst Hand anlegen und sich Herzen aus Holz absägen und bearbeiten. An einer weiteren Station konnte man sich an der CNC-Maschine der Holzabteilung Holzwerkstücke mit eigener Inschrift anfertigen lassen. Stolz präsentierten alle Teilnehmer ihre Werkstücke, bevor es zurück zum Bus zur Abfahrt nach Hause ging.

Insgesamt kann man sagen, dass das Projekt „Schulen ohne Grenzen“ sehr erfolgreich war. Die Teilnehmer waren mit Freude dabei und der Austausch interkultureller Art wurde gefördert und verbessert. Beide Seiten hoffen, dass das Projekt auch 2020 fortgesetzt werden kann.

Weiterlesen

HOT macht Partee

Berufsfachschule macht Partee

Die Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement in Grafenau(HOT) hat in der Vergangenheit schon des Öfteren gezeigt, dass ihre Schüler mehr können, als nur Unterricht im Klassenzimmer zu machen. Im Rahmen des Fachs „Veranstaltungswesen“ treten die jungen Touristiker immer wieder an die Öffentlichkeit. So war es wieder einmal an der Zeit, Schulwissen in der Praxis anzuwenden. Hintergrund war eine Zusammenarbeit mit dem jungen Kulturverein „Partee“. Dieser Verein hat sich es zur Aufgabe gemacht, die Jugendkultur im Raum FRG und Dreiländereck voranzubringen. Als „Partee“ der HOT eine Kooperation anbot, war diese sofort Feuer und Flamme.

Und so ging es für die Schüler der HOT 12 zusammen mit ihrem Fachlehrer, Herrn Valentin Haslinger, am vergangenen Mittwoch nach Neureichenau in die dortige „Event Halle“. „Partee“ hatte ein Konzert mit der Liveband „The Stringers“ und zwei DJ´s auf die Beine gestellt. Doch auch die Schüler der HOT hatten sich bereits im Vorfeld im Rahmen eines Workshops in die Eventplanung mit einbringen können.

Für die Schüler, die im Unterricht die theoretischen Grundlagen der Eventplanung erlernen, stand nun die praktische Durchführung einer Großveranstaltung auf dem Programm. Denn eine Großveranstaltung wurde es. Rund 500 Gäste kamen zum Event. Für die HOT-Schüler standen verschiedene Stationen bereit, die von ihnen zum Teil selbstständig oder unter Anleitung geführt wurden. Neben der Künstlerbetreuung, dem Kartenverkauf und der Animation an der Fotobox mussten auch unzählige Cocktails gemixt und Drinks verkauft werden.

„Ich finde es super, dass ich meinen Schülern die Möglichkeit bieten kann, praktisch an solch einer Veranstaltung teilzunehmen. Besser kann Eventplanung nicht vermittelt werden.“ so Haslinger. Ideen für weitere Projekte sind schon vorhanden.
 

Weiterlesen
 
weiter
123
Zum Seitenanfang

Archiv

Autoren