Staatliches Berufliches Schulzentrum
Waldkirchen
mit Außenstelle Grafenau
Blog

Schüler des BSZ Waldkirchen zu Besuch in China - Staatliches Berufliches Schulzentrum Waldkirchen

Schüler des BSZ Waldkirchen zu Besuch in China

14 Schülerinnen und Schüler sowie 4 Lehrkräfte des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Waldkirchen verbrachten zwei Wochen in China und besuchten dort ihre Partnerschulen in Shanghai.

Am Montag, 02.04.2018 um 09:00 Uhr brach die Delegation vom BSZ Waldkirchen, bestehend aus 8 Schüler/innen der BFS HOT Grafenau, 6 Auszubildende für Holzberufe der BS Waldkirchen und 4 Lehrer/innen, zum Flughafen nach München auf. Nach einem neunstündigen Flug erreichten sie am nächsten Morgen um fünf Uhr Peking. Zur Stärkung gab es als Frühstück „Baozi“. Das sind gedämpfte, unterschiedlich gefüllte Teigtaschen, die in China zu allen Mahlzeiten, besonders aber zum Frühstück, gegessen werden.

Mit großer Neugier wurden viele Attraktionen Pekings besichtigt. So ging es beispielsweise in die Verbotene Stadt. Das weitläufige Areal in der Mitte Pekings bietet neben zahlreichen Palästen auch einen wunderschönen Palastgarten und verschiedene Kunstsammlungen. Ein besonderes Highlight war auch der Besuch der Chinesischen Mauer. Nach ca. 900 Stufen war die historische Grenzbefestigung erklommen und oben lag –m wider Erwarten – Schnee.

Neben dem Kulturprogramm konnten zudem in der Freizeit Einkaufsstraßen und Touristenmärkte besucht werden. Dort wurden Souvenirs und andere Kostbarkeiten eingekauft. Kulinarisch wurden die Schüler mit chinesischen Spezialitäten verwöhnt. So konnten sie beispielsweise dem Hotelkoch bei der Zubereitung der traditionellen Peking-Ente über die Schulter schauen. Auch die Vielfalt des Nachtlebens in der chinesischen Hauptstadt lud zum Austesten ein.

Am Samstag, den 07.04.2018, ging es dann mit der „Jinghu Hochgeschwindigkeitsstrecke“, mit einer Reisegeschwindigkeit von bis zu 350 km/h dem schnellsten Zug Chinas, in 5 Stunden von Peking nach Shanghai. In der kommenden Woche verbrachten die Waldkirchener Schüler und Lehrer an den jeweiligen Partnerschulen. Während die Schreiner, begleitet vom Schulleiter des BSZ, OStD Uwe Burghardt und Fachoberlehrer Max Baar, zur City Science School fuhren, wurden die Schüler der BFS HOT Grafenau, begleitet von Frau OStRin Beate Schöpp und Frau FL Martina Graf-Kaufmann, von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften der Shanghai Commercial Accounting School (SCAS) begrüßt.

Hier erwartete die Schüler ein attraktives kulturelles Programm. Als Fazit konnten diese ziehen: „Eine sehr umfangreiche, toll organisierte Woche, bei der wir die Möglichkeit hatten, vieles über das Land der Mitte lernen zu können und uns mit gleichaltrigen Schülern austauschen konnten.“ Von Teller gravieren über einen Kaligrafie-Kurs bis hin zu gemeinsamem Kochen bayerischer und chinesischer Gerichte war alles geboten. Jeder Schüler bekam einen chinesischen „Buddy“, der ihm die ganze Woche über hilfreich zur Seite stand. Beim deutsch-chinesischen Sprachkurs konnten sich die Schüler beider Nationen austauschen und besser kennenlernen. Auch die Teezeremonie in typisch chinesischen Gewändern lud zum Kennenlernen ein. Das sind nur einige Highlights, welche die Schüler erleben durften. Begleitet wurde die Gruppe übrigens die ganze Zeit von mehreren Fotografen und Kameraleuten der chinesischen Partnerschule;-) Die Filme zur China-Reise können auf unserer Homepage „www.bs-waldkirchen.de“ unter der Rubrik „Filme der Schule“ angesehen werden.

Elisabeth Schmid, Schülern der HOT 12, findet nur lobende Worte über die Organisation: „Wir wurden rundum super versorgt und unsere Gastgeber waren sehr herzlich.“

Auch der Besuch des chinesischen Marketing-Unterrichts und ein Rundgang durch die modern ausgestattete Schule standen auf dem Programm. „Die Klassenzimmer waren wie richtige Unternehmen eingerichtet“, schwärmt Raffaela Rizzuto, ebenfalls Schülerin der Klasse HOT 12 der staatlichen Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement. So findet man in der SCAS beispielsweise einen EDV-Raum als Großraumbüro eingerichtet, ebenso Fachräume, die wie ein Callcenter oder eine Marketing-Abteilung eingerichtet sind. Die Schülerkantine und Aufenthaltsräume für die Schüler der chinesischen Partnerschule in Shanghai sind top ausgestattet und laden zum Wohlfühlen ein.

Natürlich durfte Sightseeing in und um Shanghai nicht fehlen. Pudong, der neue Wirtschafts- und High-Tech-Bezirk Shanghais, wurde ebenso besucht wie Alt-Shanghai. Die Gegensätze zwischen beiden Bezirken wurden hier sehr deutlich. Zudem wurden Hotels und der Fernsehturm besichtigt. In Wuzhen, der Wasserstadt rund 120 km südlich von Shanghai, bekamen die bayerischen Gastschüler eine Stadtführung. Besonders war auch der Aufenthalt der Schüler bei den chinesischen Gastfamilien. Hier lernten diese die chinesische Gastfreundlichkeit in privater Atmosphäre kennen.

Zusammenfassend sind sich alle Beteiligten einig, dass dieses Austauschprogramm zukunftsträchtig ist. Bereits im September startet der Gegenbesuch einer chinesischen Delegation der Partnerschule, bei der sich das BSZ Waldkirchen präsentieren kann. Außerdem steht auch eine kulturelle Besichtigung Bayerns auf dem Programm.

Archiv

Autoren