Staatliches Berufliches Schulzentrum
Waldkirchen
mit Außenstelle Grafenau
Blog

HOT - Staatliches Berufliches Schulzentrum Waldkirchen

Virtueller Kulturaustausch – SCAS meets SBS

Virtueller Kulturaustausch – SCAS meets SBS

Um trotz Corona den kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland zu stärken und den Aufbau freundschaftlicher Beziehungen zwischen der Shanghai Commercial Accounting School (SCAS) und dem Beruflichen Schulzentrum Waldkirchen (SBS) zu fördern, fand ein virtuelles Kennenlernevent zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern beider Schulen statt.

Zu Beginn der Konferenz wurde die Schulpartnerschaft durch die beiden neuen Schulleitungen feierlich bekräftigt. Sowohl Frau OStDin Wudy-Engleder als auch Herr Shi unterzeichneten als symbolischen Akt den Kooperationsvertrag. Nachdem ein kurzer Rückblick über die letzten Schüleraustausche in Form eines Films gezeigt wurde, erfolgte eine kurze Vorstellungrunde der Schülerinnen und Schüler.

Im Mittelpunkt der Konferenz stand eine Diskussion zu aktuellen Themen der Pandemie in beiden Ländern unter Berücksichtigung der Auswirkungen der Pandemie auf das digitale Leben der Schüler und der Gesellschaft. Auch Chancen und Herausforderungen während und nach der Krise wurden diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler der HOT 12 erstellten bereits im Vorfeld zusammen mit ihren Englischlehrer Herrn Keilhofer drei Kurzfilme zu diesem Thema. Die Filme können unter folgenden Link abgerufen werden: https://youtu.be/fBWAYmrdPjU.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Partnerschule gaben mit ihren Filmen interessante Einblicke in ihren derzeitigen Alltag. Die Filme wurden einige Tage vor der Konferenz ausgetauscht, sodass eine rege Diskussion zwischen den Schülern auf deren Grundlage entstand. 

Im Anschluss konnten die Schüler in Kleingruppen bereits erste Kontakte knüpfen. Die Schüler beider Schulen freuen sich auf ein persönliches Treffen nach Corona.

Elisabeth Dankesreiter

 

Weiterlesen

Online-Lesung für das Berufliche Schulzentrum Waldkirchen. Birgit Schmidmeier liest aus „Die Ozeangefährten“

Birgit Schmidmeier liest aus „Die Ozeangefährten“

Am 19.05.2021 nahmen die 10. Klassen der Berufsfachschule für Kinderpflege und die 11. Klasse der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement in Grafenau/Schlag sowie die Klassen M10a und KM10 der Berufsschule in Waldkirchen über MS-Teams an einer Online-Lesung mit der Regensburger Autorin Birgit Schmidmeier teil, die aus ihrem Debütroman „Die Ozeangefährten“ las. Die Autorin führte die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Zukunftsroman in das Jahr 2046 in die Welt der See-Eselin Gwen und ihrem Sohn Paul, die durch einen Zufall von einer Einrichtung namens PSI-World erfahren, wo angeblich Meerestiere mit besonderen Fähigkeiten gefangen gehalten werden. Der Gedanke an die eingesperrten Tiere lässt die beiden nicht mehr los.

Die zehn „Ozeangefährten“, welche sie für ihr Buch selbst illustriert hat, stellte die Autorin zu Beginn ihrer Lesung vor. Mit ihrer Hilfe warf sie anhand verschiedener Textstellen mehrere Fragestellungen auf und sensibilisierte die Schülerinnen und Schüler für aktuelle Probleme: Ist es rechtens, Tiere in Gefangenschaft zu halten? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel? Und was kann mit unserer Demokratie geschehen?

Durch die Augen des Delfins Truncus, der während einer Delfinjagd gerettet und nach PSI-World gebracht worden ist, wurden einem die Auswirkungen menschlichen Handelns vor Augen geführt. Der Delfin ist traumatisiert und sinnt auf Rache, denn sein Wunsch wäre es, den Planeten von den Menschen zu erlösen.

In ihrer lebendigen Vortragsweise zog Frau Schmidmeier die Schülerinnen und Schüler schnell in ihren Bann. Auch der Wechsel zwischen Erzählungen aus ihren persönlichen Erlebnissen und dem Vorlesen aus ihrem Buch trug zur Kurzweiligkeit der Lesung bei. So ist die Autorin selbst Delfinbotschafterin und konnte die Teilnehmer über die Delfinjagden aufklären, welche bis heute stattfinden.

Die Schülerinnen und Schüler wurden immer wieder mit einbezogen, um beispielsweise in die Rolle eines Regisseurs oder einer Regisseurin zu schlüpfen und zu entscheiden, wie sich die Handlung weiterentwickeln könnte.

Dass sich die Schülerinnen und Schüler über die Konsequenzen menschlichen Handelns in der Zukunft bewusst geworden sind, wurde nach der Frage deutlich, wohin sie reisen würden, wenn sie den Meeres-Dinosaurier Chronos treffen würden, dessen besondere Fähigkeit im Zeitreisen besteht. Viele der Schülerinnen und Schüler fanden die Vorstellung, in die Zukunft zu reisen, beängstigend und zogen es vor, im Hier und Jetzt zu bleiben. Dennoch meldeten sich auch Teilnehmer zu Wort, die gerne in die Zeit vor der Corona-Krise zurückkehren möchten, um die Welt zu bereisen und das Leben in vollen Zügen zu genießen.  

Die Corona-Pandemie findet in dem 2019 erschienen Roman noch keine Beachtung, diese müsse laut Schmidmeier in der Gegenwart bewältigt werden. Dennoch sieht sie in der Krise eine Triebfeder, um sich weiterzuentwickeln, und möchte die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigen, sich für eine bessere Welt einzusetzen.

In Form einer kleinen Meditation gab die Autorin den Klassen eine Möglichkeit an die Hand, um ins Hier und Jetzt zu gelangen und Liebe, Kraft sowie Entspannung zu tanken, wann immer man diese braucht.

Die Online-Lesung verging wie im Flug und das dafür vorgesehene Zeitfenster wurde deutlich überschritten, da die Schülerinnen und Schüler des BSZ die Möglichkeit ausgiebig nutzten, am Ende der Lesung Fragen an die Autorin zu stellen. So erfuhren sie, dass die Inspiration für die See-Esel von zwei Kuscheltieren stammt und die Idee zum Buch bereits im Jahre 2003 entstanden ist. Die Frage nach einer Fortsetzung quittierte die Autorin mit einem Lächeln. Obwohl sie sich eher als Künstlerin sehe, hätte sie bereits viele Ideen für einen weiteren Roman und Lust darauf, neue Welten zu gestalten.

Das Berufliche Schulzentrum bedankt sich bei Birgit Schmidmeier für den Besuch in der Welt der „Ozeangefährten“. Aus ihrer inspirierenden Lesung hat mit Sicherheit jeder etwas mitgenommen und es werden sich im Unterricht noch viele Anknüpfungspunkte ergeben.

Weiterlesen

Wir stellen uns vor - Der neue Imagefilm ist da!

Endlich ist es so weit: ein Imagefilm für die HOT ist online.
Sicher hätten die Zeiten einfacher sein können, in denen dieser Film entstand, aber mit viel Engagement und ein bisschen Glück konnte Anfang des Schuljahres - und noch vor dem zweiten Lockdown - der Imagefilm an der HOT gedreht werden.
Aber warum lange reden – seht ihn euch an:
Weiterlesen
 
weiter
1234567
Zum Seitenanfang

Archiv

Autoren