Staatliches Berufliches Schulzentrum
Waldkirchen
mit Außenstelle Grafenau
Blog

Wohnungen und Unterkünfte - Staatliches Berufliches Schulzentrum Waldkirchen

Wohnungen in Bierhütte / Hohenau

Wohnungen in Bierhütte 44/46, 94545 Hohenau

Die Wohnungen sind möbliert bzw. auf Wunsch teilmöbliert. Sie werden warm vermietet, d.h. inkl. aller Nebenkosten (Strom / Heizung / Wasser / Abwasser usw.; außer GEZ). Der Mieter bezahlt nur die monatliche Warmmiete und es werden keine Nachzahlungen fällig. Alle Wohnungen haben kostenloses WLAN und SAT- Antenne (50 Programme).

Warm-Mietpreise :/ Monat
1 Zimmer - Wohnung 40 qm          380 €
2 Zimmer - Wohnung 45 qm          420 €
2 Zimmer - Wohnung 70 qm          500 €
3 Zimmer - Wohnung 80 qm          700 €

Ferner können auch 2- oder 3-Zimmer-Wohnungen als WG genutzt werden. Die Preise betragen hier pro Person in der 2-Zimmer-Wohnung (2 Personen) bzw. 3-Zimmer-Wohnung (3 Personen) 250 € / Person.

Die Wohnungen befinden sich auf dem Parkgelände Landhotel Bierhütte mit 15.000 qm mit eigenem Badesee. Die Mieter dürfen die Parkanlage mit Badesee nutzen.
Parkplätze sind kostenlos auf dem Gelände und die Bushaltestelle ist in 200 m Entfernung ab der Staatsstraße Freyung / Grafenau – Kreuzung Bierhütte / Saulorn.

Kontakt:
Leonhard Rath
Gandorf 1
85419 Mauern
Tel.0171/7633064

Weiterlesen

Möblierte Dachgeschoßwohnung für 1 Person

 

Möblierte Dachgeschoßwohnung für 1 Person in unmittelbarer Nähe zur Schule; 40 qm; 1 Wohn-/Essraum mit Kochgelegenheit (Herd, Spüle, Kühlschrank, Kaffeemaschine usw.), 1 Schlafraum, Bad mit Duschwanne und WC; in jedem Zimmer ist ein Kabelanschluss vorhanden; 1 Autostellplatz;

Kontaktdaten: Herr und Frau Trauner, Tel.: 08552/1868, Mobil: 0160/97709041; Sperberweg 13, Grafenau/Schlag

Weiterlesen

Ausbildungsinhalte

 

Ausbildungsprofil

Grundlage der Berufsfachschulen für Hotel- und Tourismusmanagement ist eine Doppelqualifikation: Die Schülerinnen und Schüler erreichen integrativ die allgemeine Fachhochschulreife und den Abschluss staatliche geprüfte/r Assistent/in für Hotel- und Tourismusmanagement. Ziel der Ausbildung ist dementsprechend die Studierfähigkeit sowie eine sehr breite berufliche Handlungskompetenz in den Branchen Touristik und Gastgewerbe. Diese soll in Basisfunktionen unmittelbar und in Assistenzpositionen nach entsprechender Einarbeitung erreicht sein. Neben fundierter Allgemeinbildung und intensiven Fremdsprachenkenntnissen ruht die Ausbildung auf vier weiteren Säulen: breite kaufmännische Bildung, Dienstleistungspersönlichkeit, Arbeitstechniken sowie den wesentlichen Fachkompetenzen aus Gastgewerbe und Touristik. Die Absolventinnen und Absolventen lösen mit Einsatz moderner Instrumente Aufgaben- und Problemstellungen sowohl gastnah als auch administrativ in Gastronomie und Hotellerie, im Destinationsmanagement, in der Reiseveranstaltung und -vermittlung, bei Touristikdienstleistern und im Veranstaltungswesen. Zusätzlich sind alle Querschnitts- und Unterstützungsfunktionen dieser Wirtschaftsbereiche mögliche Einsatzfelder der Absolventen. Der dienstleistungsorientierte Umgang mit Gästen und Kunden, die Arbeit im Team, das Führen von Mitarbeitern, die Nutzung von adäquaten EDV-Systemen und die eigene Arbeitsorganisation sind übergreifende Ausbildungsinhalte.

Stundentafel

 

Ausbildungsdauer

Die gesamte Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und wird in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 gegliedert.

Prüfungsfächer

Die staatlichen Abschlussprüfungen sind in folgenden Fächern abzulegen:

  •     Managementprozesse
  •     Rechnungswesen
  •     Tourismusmarketing
  •     Fachpraxis der Hotellerie und Gastronomie 
  •     Deutsch
  •     Englisch
  •     Mathematik

 

Praktika

Während der dreijährigen Ausbildung ist insgesamt ein halbjähriges Betriebspraktikum vorgesehen, von dem ein Teil im europäischen Ausland absolviert werden soll. Die Praktikumswochen sind folgendermaßen aufgeteilt:

  1. Ausbildungsjahr: 6 Wochen
  2. Ausbildungsjahr: 7 Wochen
  3. Ausbildungsjahr: 7 Wochen

In erster Linie suchen sich die Schüler selbstständig ihre Praktikumsbetriebe, allerdings werden sie von seitens der Praktikumsbetreuer unterstützt.

Abschluss und Berufsbezeichnung

Mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung wird die Berufsbezeichnung

 

  • Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Hotel- und Tourismusmanagement sowie die
  • Fachhochschulreife zuerkannt.

 

Berufsaussichten und Berechtigungen

Die Ausbildung ist allgemeinbildend und beruflich. Die Absolventen sind für verantwortliche Aufgaben im Hotel-, Gastronomie-, Fremdenverkehrs- und Tourismusbetrieb bestens geeignet.

Zusätzlich qualifiziert der Abschluss zu einem Fachhochschulstudium.


Perspektiven

der Absolventen sind z.B.:

  • Im Hotel: Assistent der Geschäftsleitung, zuständig für Personaleinstellung und -einsatzplanung, Marketing, Angebotsgestaltung.
  • Bei einem Touristikdienstleister (Gesundheits-, Sport-, Kultureinrichtung): Marketing, Vertragsgestaltung mit Reiseveranstaltern.
  • Im Fremdenverkehrsamt einer Kommune: Planung und Gestaltung des touristischen Angebots, Darstellung einer Urlaubsregion.
  • In einer Reiseagentur: Beurteilung von Hotels und anderen Dienstleistern, Vertragsverhandlung und Angebotskalkulation.
  • Bei einem Reiseveranstalter: Beurteilung der Kundennachfrage und Gestaltung von Angeboten, Durchführung von Reisen und Veranstaltungen
  • In einem Freizeitpark: Kundenbetreuung, Kundengewinnung, Gruppenarrangements
  • In einer Veranstaltungsagentur bzw. Eventagentur: Planung, Durchführung und Vermarktung von kulturellen oder sportlichen Events

Alternativen:

  • Studium an der Fachhochschule z. B. Tourismusmanagement
  • Besuch der Berufsoberschule mit dem Ziel die allgemeine Hochschulreife zu erreichen

 

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung ist der mittlere Schulabschluss und die Note 3,5 oder besser im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Ebenso können Schüler des Gymnasiums, die die Berechtigung zum Vorrücken in die 11. Jahrgangsstufe haben (ohne Notendurchschnitt), aufgenommen werden.
Die Bewerber werden anhand der Vorbildung, der Zeugnisnoten und eines Vorstellungsgespräches ausgewählt. Die Aufnahme erfolgt auf Probe. Die Probezeit dauert ein Schulhalbjahr.

 

Ausbildungsinhalte

Inhalte der Ausbildung sind zum einen die allgemeinbildenden Qualifikationen zum Erwerb der Fachhochschulreife, gute Sprachkenntnisse in drei europäischen Sprachen und die beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten. 

  

Ausbildungsfinanzierung

Für den Besuch der Schule besteht Schulgeld- und Lehrmittelfreiheit. Ausbildungsbeihilfe wird nach den Richtlinien des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) gewährt. Sie erfolgt als reiner Zuschuss ohne Rückzahlungsverpflichtung.

Die Höchstsätze betragen momentan 216 € im Monat für Schüler/innen, die noch bei den Eltern wohnen, bzw. 465 EUR im Monat für Schüler/innen, die einen eigenen Hausstand (Wohnung) haben. Überschreitet das Einkommen der Eltern bestimmte Grenzen, vermindert sich der Satz entsprechend.

Nähere Auskunft erteilt Frau Nusser vom Landratsamt Freyung-Grafenau unter 08551 57149 bzw. per Email unter Christine.Nusser@lra.landkreis-frg.de 
Förderungsgrundlage ist der "Besuch einer mindestens 2-jährigen Berufsfachschule mit Berufsabschluss".
Fahrtkosten für den Schulweg sind i.d.R. bis zu einem Höchstbetrag von 420 € pro Jahr selbst zu tragen. Kosten, die darüber hinausgehen, werden von den Landkreisen unter bestimmten Bedingungen erstattet. Je nach sozialer/familiärer Situation wird auch die Selbstbeteiligung von 420 € pro Jahr erstattet. Nähere Auskünfte hier erteilt ebenfalls das Landratsamt Freyung-Grafenau.

 

Unterbringung in Grafenau

Für Schülerinnen und Schüler, die die Hotel- und Tourismusschule besuchen möchten und nicht täglich nach Hause pendeln können oder wollen, steht das Wohnheim des Caritasverbandes FRG e.V. in unmittelbarer Schulnähe zur Verfügung. Daneben gibt es eine ganze Reihe an privaten Unterkunftsmöglichkeiten. Die Schule ist bei der Vermittlung von Unterkünften gerne behilflich. Hier können Sie die Wohnungs- und Unterkunftsangebote einsehen.

Weiterlesen
 
 
1
Zum Seitenanfang

Archiv

Autoren